Steinkohlenbergbauverein Zwickau e.V.
lebendige Bergbautradition in Zwickau

Information


Ein Rückblick zum Jahreswechsel


Liebe Bergkameradinnen, liebe Bergkameraden, liebe Freunde  und Verbündete des Steinkohlenbergbauvereins Zwickau e.V.!

Das Weihnachtsfest war leider der Corona-Epidemie geschuldet völlig anders. Geplante Besuche und Treffen mussten abgesagt werden. Wirklich schade! Ist doch gemeinsames Feiern durch nichts zu ersetzen. Aber wichtiger ist, dass wir alle möglichst gesund bleiben!

So wünschen wir Euch ,euren Partnern und Familien dennoch einen guten Rutsch ins neue Jahr und ein gesundes neues Jahr sowie ein zuversichtliches Glück Auf!

Das vergangene Jahr war mehr als merkwürdig! Die Corona-Pandemie hat nicht nur unser Leben bestimmt, sondern auch das Vereinsleben völlig verändert. Sogar fast lahmgelegt. Geplante Veranstaltungen bis hin zu den vorweihnachtlichen  Bergparaden mussten ersatzlos abgesagt werden. Aus heutiger Sicht hatten wir mit unserer Gedenkfeier in der Moritzkirche zur 60. Wiederkehr des furchtbaren Grubenunglücks auf dem Steinkohlenwerk "Karl Marx" am 22. Februar 2020 regelrechte Glück. Wiegeplant konnten wir die Gedenkfeier in der Kirche , den Trauermarsch zum Hauptfriedhof und die stille Kranzniederlegung mit zahlreichen Freunden und Bürgern unserer Stadt durchführen und damit unseren Schwur von damals "Wir werden euch nie vergessen!" erfüllen. Auch wenn "CORONA" unser Leben verändert hat, so haben wir doch im Stillen mit einigen unermüdlichen Vereinsmitgliedern an den bemerkenswerten Ausstellungen der Kunstsammlungen Zwickau in diesem Jahr aktiv mitgearbeitet und so zum Erfolg der Ausstellungen "Industrie in Bildern" und "Industriekultur in Sachsen" entscheidend beigetragen. In Gezielten Führungen konnte den Besuchern die historische Rolle des Steinkohlenbergbaus im Zwickauer Revier für die industrielle Entwicklung in Sachsen erläutert werden. Durch fleißige ehrenamtliche Arbeit und mit tatkräftiger Unterstützung der Gemeinden Reinsdorf und Mülsen, befreundeter Firmen, sowie des Heimat- und Bergbauvereins Reinsdorf e.V. und den Förderverein zur Erhaltung und Gestaltung der Matthäuskirche  in Bockwa konnte das im Herbst 2019 abgeschlossene Projekt beim Kulturraum Vogtland/Zwickau "Realisierung der 1. Etappe der Sächsischen Kohlenstraße" bei uns im Zwickauer Revier termingerecht abgeschlossen werden. Viele Einzelheiten mussten geklärt und mit zahlreichen Partnern abgestimmt werden. Ziel war es, die Geschichte des Sächsischen Steinkohlenbergbaus erlebbar zu machen. So wurden im Zwickauer Revier im Monat August insgesamt 7 Informationstafeln aufgestellt. Sie wurden unter Regie des Steinkohlenbergbauvereins Zwickau e.V. erarbeitet, mit Unterstützung des Heimatvereins Reinsdorf, der Stadt Zwickau und den Gemeinden Reinsdorf und Mülsen aufgestellt. Der Schirmherr der Sächsischen Kohlenstraße, der Sächsische Staatsminister Martin Dulig, war am 10.09.2020 zum Schloss Planitz gekommen, um gemeinsam mit unserer Oberbürgermeisterin Dr. Pia Findeiß  und dem Vorsitzenden des Steinkohlenbergbauvereins Zwickau e.V.  Karl-Heinz Baraniak im Beisein zahlreicher Gäste, historisch interessierter Bürger und natürlich auch Mitgliedern unseres Vereins den Beginn der Sächsischen Kohlenstraße am Standort Schloss Planitz/Lukaskirche zu eröffnen. Ein sehr würdevolles Programm wurde trotz der Einschränkungen durch die Pandemie von unserem Steinkohlenbergbauverein Zwick e.V. erarbeitet. Das wunderbare Wetter und die gute Organisation haben dazu beigetragen die Veranstaltung in hoher Qualität durch zuführen. damit ist der erste Abschnitt der Kohlenstraße (das Zwickauer Revier) endgültig fertig gestellt. Nun besteht die Möglichkeit, auf den Pfaden des Bergbaus in unserer Region zu wandern, mit Fahrrad bzw. PKW sich auf den Weg zu machen und die einzelnen Zielpunkte zu erkunden. 

Standorte der Informationstafeln befinden sich: 

1. Schloss Planitz, 

2. Matthäuskirche Bockwa, 

3. Stadtzentrum Zwickau, Pulverturm,

4.Heimat und Bergbaumuseum Reinsdorf,

5. Vettermanstraße Mülsen ehem. Schächte Marin Hoop IV und IVa

6. Mülsen, Parkplatz  Amorsaal

7. Übergabepunkt an das Lugau/Oelsnitzer  Steinkohlenrevier - Historischer Gasthof "Promnitzer"

Interessierte Mitbürgerinnen und Mitbürger können an den verschiedenen Standorten die Informationstafeln einsehen und erhalten hier einen gesamten Überblick.

Bei allen hier erwähnten Ergebnissen war das vergangene Jahr mehr als merkwürdig. Doch bei allen Unzulänglichkeiten mancher getroffener Maßnahmen schätzen wir die Anordnung unserer Regierung als nachvollziehbar und plausibel ein. Wenn es auch schwer fällt Kontakte zu vermeiden und das Vereinsleben lahm gelegt ist. Wir vermissen das Miteinander, die bergmännische Kameradschaft kann so wohltuend sein! In der Hoffnung, dass sich bald alles wieder zum Guten wendet übermitteln wir  

ein herzliches Glück Auf

euer 

Karl-Heinz Baraniak, Vorsitzender des Steinkohlenbergbauvereins Zwickau e.V. 

im Namen des Vorstandes




!